Die richtige mentale Einstellung

Negative mentale Einstellung

Warum wird die eine Person nach der gleichen Behandlung geheilt und die andere nicht?

Die mentale Einstellung oder Haltung spielt bei jedem Heilungsprozess eine entscheidende Rolle.

  • Wenn Sie glauben, dass Sie krank werden, werden Sie wahrscheinlich auch wirklich krank.
  • Wenn Sie glauben, dass Sie wieder gesund werden, dann werden Sie auch höchstwahrscheinlich wieder gesund werden.

Das, was Sie für die Realität halten, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch VERWIRKLICHEN.

Im praktischen Leben stößt dieses Prinzip auf die „Gegenabsichten“ der anderen Menschen oder des Umfeldes, was die Verwirklichung Ihrer Absichten und die Umsetzung Ihrer Realität verhindern kann. Innerhalb Ihres Wesens gibt es diese externen Gegenabsichten nicht; so können Sie leicht das geschehen lassen, was Ihrer Meinung nach geschehen sollte, es sei denn, Sie glauben unmittelbar nach einer bestimmten Überlegung selbst, dass das genaue Gegenteil möglich ist.

Dieser immanente Mechanismus „wissen, dass man Recht hat“, kann echte Katastrophen auslösen, aber auch wahre Wunder bewirken.

Was bedeutet das?

Das, was Sie denken, setzt physische Mechanismen in Gang, um es wahr werden zu lassen, egal ob es sich um etwas Wünschenswertes oder Unerwünschtes handelt.

Ihr Körper ist in der Lage, eigenständig organische Stoffe zu produzieren, die Sie je nach Ihren Gedanken gesund oder krank machen können. Viele dieser Phänomene werden jedoch von der Schulmedizin völlig ignoriert, weil sie ihren Dogmen und Paradigmen widersprechen.

Als Beweis dafür gibt es mehrere interessante Experimente, von denen einige mithilfe der Quantenphysik wissenschaftlich untersucht wurden und die die derzeitigen, bisher als universell erachteten physikalischen Gesetze völlig in Frage stellen.

Diese Phänomene wird Ihnen die Medizin niemals erklären, denn sie spekuliert darauf, dass Sie krank und unwissend darüber bleiben.

Ärzte beanspruchen oft die Anerkennung für Heilungen, die von den Patienten selbst verursacht wurden, und versuchen, sie fälschlicherweise den von ihnen verschriebenen Medikamenten zuzuschreiben.

Wenn Sie wirklich sicher sind, dass Ihnen etwas gut tut, dann wird es Ihnen auch gut tun. Wenn Sie glauben, dass es Ihnen schadet, dann wird es Ihnen höchstwahrscheinlich auch schaden!

Das erste Phänomen wird als Placebo-Effekt, das zweite als Nocebo-Effekt bezeichnet. Wissenschaftliche Studien beziffern die Wirksamkeit der beiden Phänomene auf 30% bzw. 50%. Das bedeutet, wenn Sie davon überzeugt sind, dass Ihnen etwas schaden wird, dann besteht eine 50-prozentige Chance, dass es tatsächlich passiert.

Negative Gedanken sind in der Lage, die Funktionen des Organismus so zu sabotieren, dass es im Extremfall bis zum Tod führen kann. Beispiele hierfür gibt es zuhauf, ebenso wie Todesfälle, die allein durch Kummer verursacht werden.

Um Ihnen einen Eindruck vom Nocebo-Phänomen zu vermitteln, möchte ich einen Vorfall schildern, der sich 2012 auf einer Poststelle in Zürich ereignete und den ich aus der Nähe beobachtete: Ein Briefkuvert zerreißt, ein weißes Pulver rieselt heraus und sofort wird Milzbrandalarm ausgelöst.

Daraufhin werden 34 Mitarbeiter in die Notaufnahme eingeliefert und auf der Intensivstation behandelt, mit den typischen Symptomen einer Vergiftung: plötzliche Kopfschmerzen, Husten, Erbrechen und Reizung der Atemwege.

Aus den entsprechenden chemischen Analysen, die leider ihre Zeit in Anspruch nahmen, ging letztlich hervor, dass es sich um ganz gewöhnliches Mehl handelte. Diese Geschichte sollte Ihnen vor Augen führen, wozu unser Verstand fähig ist.

Hier finden Sie den entsprechenden Artikel: Zeitungsartikel.

Interessante wissenschaftliche Experimente zu diesem Thema finden Sie hier: Buch Download.

Positive Einstellung

Positives Denken alleine reicht nicht aus

Wenn Sie jetzt glauben, dass es ausreicht, positiv zu denken, um gesund zu werden, dann irren Sie sich. Es reicht nicht aus, einen Gedanken zu haben, sondern es bedarf der Überzeugung und des vollen Bewusstseins des Gedankens selbst. Man muss sich absolut sicher sein, dass es so ist, was etwas völlig anderes ist als zu glauben, dass es so sein könnte.

Gewissheit zu haben, liegt auf einer wesentlich höheren Ebene als einfach zu glauben, dass es so ist.

Ich nenne Ihnen ein Beispiel: GLAUBEN Sie, dass es die Schwerkraft gibt oder WISSEN SIE, dass sie tatsächlich existiert? GLAUBEN Sie, dass die Sonne morgen aufgehen wird, oder WISSEN Sie mit absoluter Gewissheit, dass dies passieren wird, weil Sie es Ihr ganzes Leben lang täglich gesehen haben? Verstehen Sie den Unterschied?

Wenn Sie sicher sind, dass Sie in der Nähe einer grippekranken Person auch krank werden, wird das höchstwahrscheinlich passieren. Sie werden Ihr Immunsystem so weit sabotieren, dass es dazu kommt, nur um Ihrem inneren ICH Recht zu geben und um sagen zu können „na bitte, wusste ich doch, dass ich krank werde, wenn ich mich in seiner Nähe aufhalte!“. Wenn Sie hingegen WISSEN, dass ihnen die Nähe zu einer kranken Person keine Probleme bereitet, dann werden Sie wahrscheinlich auch nicht krank.

Der Drang, Recht zu haben, ist sogar stärker als das Leben selbst. Denken Sie einmal darüber nach, wie viele Menschen immer wieder für ein Ideal sterben oder bei dem Versuch, ihre Gedanken zu verwirklichen.

Das oben beschriebene Phänomen kann man oft bei den Müttern in Familien beobachten: alle sind krank, nur sie nicht! Mütter wissen, dass sie es sich nicht leisten können, krank zu werden, denn wer würde sich denn sonst um ihre Lieben kümmern?

Auch Ärzte in Krankenhäusern erkranken in der Regel nicht selbst, obwohl sie ständig mit ansteckenden Patienten in Kontakt sind.

Dasselbe Phänomen ist auch bei Managern zu beobachten, die ein Unternehmen leiten: Sie können es sich absolut nicht leisten, krankheitsbedingt auszufallen, und werden daher in der Regel nicht krank. Sie sehen Krankheit nicht als eine mögliche Option, mit dem Ergebnis, dass sie daher nicht auftritt.

Die Notwendigkeit setzt Abwehrmechanismen des Immunsystems in Gang, die verhindern, dass sie krank werden.

Das gleiche Prinzip funktioniert auch in umgekehrter Richtung. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass eine bestimmte Gewohnheit Sie krank macht, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie tatsächlich krank werden. Besonders schädlich ist zum Beispiel die Aufschrift Rauchen ist tödlich auf Zigarettenschachteln: Wenn der Raucher jedes Mal, wenn er sich eine Zigarette anzündet, das liest und an diese Aufschrift glaubt, wird das Unheil am Ende wirklich eintreten. Und bevor er stirbt, wird er sagen: „na bitte, wusste ich doch, dass ich Krebs bekommen würde!

Zweifellos ist Rauchen nicht gesund, aber der Versuch, Menschen mit solchen Methoden zum Aufhören zu bewegen, macht sie nur noch kränker!

Ich möchte Ihnen zwei interessante Fakten nennen, die Sie wahrscheinlich noch nicht wissen. Kennen Sie diese Anti-Raucher-Kampagnen, in denen eine schwarze, rauchgeschwängerte Lunge mit einer gesunden Lunge verglichen wird? Nun, der Zustand, in dem das Organ hier dargestellt wird, existiert in Wirklichkeit gar nicht!

Kein Pathologe hat jemals bei einer Autopsie eine Lunge in diesem Zustand gesehen! Die Lunge eines lebenden Menschen reinigt sich ständig selbst und eventuelle Rückstände sind sicher nicht mit den Bildern vergleichbar, die man in den irreführenden Anti-Raucher-Kampagnen zeigt.

Aber wie kommt man zu solchen Bildern? Ganz einfach! Man nimmt die Lunge eines Toten, schließt sie an eine Maschine an und pumpt so viel Rauch in die Lunge, wie ein Raucher sein ganzes Leben lang einatmen würde.

Geräucherte Lunge

Glauben Sie etwa, dass dieser Zustand natürlich ist? Die Lunge eines lebenden Menschen reinigt sich selbst, inhaliert nicht 24 Stunden am Tag ohne Unterbrechung Rauch und schon gar nicht alles auf einmal. Wenn Sie das nicht glauben, sprechen Sie mit einem Pathologen und fragen Sie ihn, ob er jemals eine solche Lunge gesehen hat!

Diese Bilder dienen nur dazu, Ihnen Angst zu machen, falls Sie Raucher sind, damit Sie denken, Ihre Lunge sei verdorben, obwohl sie es nicht ist. Die Wirkung auf Sie ist alles andere als positiv und sogar noch schädlicher als das Rauchen selbst.

Experimente an Mäusen

Experimente an Mäusen

Es ist allseits bekannt, dass Rauchen krebserregend ist. Stimmt das aber wirklich? Wie wurde das festgestellt? Man steckte Mäuse in einen Käfig, „rauchte“ sie monatelang an und sie starben ausnahmslos an Krebs. Die logische Schlussfolgerung nach dieser begrenzten wissenschaftlichen Methode war, dass Rauchen Krebs verursacht.

Aber sehen wir uns an, was wirklich passiert: Mäuse leben oft auf Dachböden und in Kellern, richtig? Würde ein Feuer ausbrechen, sind die Fluchtwege zwangsläufig versperrt und der Tod ist garantiert. Aus diesem Grund reagieren klassische Mäuse viel empfindlicher auf Rauch als Menschen. Beim geringsten Geruch von Rauch flüchten sie.

RAUCH = FEUER = TOD

Wenn Sie Mäuse massenhaft auf der Treppe davonlaufen sehen, ist dies ein Zeichen dafür, dass es brennt oder ein Erdbeben bevorsteht. Was glauben Sie, passiert mit einer Maus, wenn man sie monatelang 24 Stunden am Tag in einem Käfig anraucht, ohne dass sie entkommen kann?

STÄNDIGE PANIK = SCHWÄCHUNG DES IMMUNSYSTEMS = KREBS = TOD

Zur Verdeutlichung: Die meisten Laborratten sterben bereits an Krebs als Folge ihrer Gefangenschaft. Ihre Lebenserwartung beträgt nur 2 Jahre, im Vergleich zu 5 Jahren bei Mäusen in freier Wildbahn.

Dasselbe Experiment wurde mit einer Mäusespezies wiederholt, die unter der Erde lebt und Tunnel gräbt. Da es unter der Erde kein Feuer gibt, ist dieser Mäusetyp nicht auf die Gefahren des Feuers programmiert.

Das Ergebnis des Experiments war, dass selbst nach monatelangem „Rauchen“ keine dieser Mäuse Krebs entwickelte.

Die Realität sieht ein wenig anders aus als das, was man Ihnen erzählt, nicht wahr?

Kommen wir nun zur Atlaskorrektur zurück

Wir beobachten dieses Phänomen schon seit Jahren bei Menschen, die mit Atlantomed behandelt wurden.

Menschen, die eine positive Einstellung haben und an die Behandlung glauben, zeigen in der Regel Erfolge, während diejenigen, die zu uns kommen, um zu beweisen, dass die Methode nicht funktioniert und dass wir nur Scharlatane sind, keine Ergebnisse sehen werden.

Damit meine ich nicht, dass das Ergebnis nur auf den Placebo-Effekt zurückzuführen ist, sondern dass Ihr Denken das Ergebnis stark beeinflussen kann, sowohl positiv als auch negativ. Dies trifft für jeden Bereich zu, nicht nur für diesen spezifischen Fall.

Allem zugrunde liegt immer das gleiche Phänomen, nämlich sich selbst und anderen zeigen zu wollen, dass man um jeden Preis Recht hat. So wird jeder zweckdienliche Mechanismus in Gang gesetzt, um die eigenen Gedanken in der Realität zu manifestieren, auch wenn dies zu Lasten der eigenen Gesundheit geht.

Also, ZUERST reift der Gedanke und DANACH verwandelt dieser die Realität der Dinge. Es sind die Gedanken, die die Realität verändern und nicht umgekehrt, wie viele fälschlicherweise glauben. Ein Konzept, das in mehreren Experimenten der Quantenphysik bewiesen wurde. Das bekannteste ist das Doppelspaltexperiment.

Allein die Erkenntnis dieses Phänomens kann Ihr Leben grundlegend ändern! Wenn Sie Bücher über sehr erfolgreiche Menschen lesen, werden Sie feststellen, dass dieses Konzept für sie selbstverständlich und in ihren Erzählungen immer präsent ist.

Es bedarf viel geistiger Reife, um zuzugeben, dass man sich geirrt hat und ebensoviel, um seine Meinung zu revidieren. Viele Menschen haben diese nicht und sind daher benachteiligt.

Was ist der Unterschied zwischen arm und reich, zwischen krank und gesund, zwischen jemandem, der das Leben genießt, und jemandem, der ständig Probleme zu haben scheint? DIE MENTALE EINSTELLUNG, was man für real hält.

Sie können die Schuld auf alle beliebigen externen Faktoren oder auf andere Personen schieben, aber dies wird Ihre Situation und Ihren Zustand leider nicht ändern. Sie können sich darüber beklagen, dass Sie kein Geld haben, dass Sie nicht gesund sind und über all die anderen tausend negativen Dinge, die Ihnen passieren: DAS WIRD IHRE SITUATION NICHT ÄNDERN. Das Einzige, was Sie ändern können, ist das Bemühen um eine andere mentale Einstellung! Zunächst sollten Sie aufhören, negative Überlegungen anzustellen.

Wenn der Placebo-Effekt eine Erfolgsrate von 30% und der Nocebo-Effekt von 50% hat, kann man leicht erkennen, wie viel wahrscheinlicher Sie krank werden, wenn Sie sich für krank halten, als gesund zu werden, wenn Sie sich für gesund halten.

Was bedeutet das? Das bedeutet, dass Ihre Gedanken das Ergebnis mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% beeinflussen wird! 50% negativ nach unten und 30% positiv nach oben, macht insgesamt 80%. Kommt Ihnen das wenig vor? 80% ist ein wirklich beträchtlicher Unterschied! Bedenken Sie, dass ein Medikament nur um 10% wirksamer sein muss als der Placebo-Effekt, um zugelassen zu werden. Haben Sie das gewusst?

Solange Sie daran festhalten, in der Falle zu bleiben, um sich selbst und anderen zu beweisen, dass Sie mit Ihren negativen Gedanken Recht haben, schaufeln Sie nur Ihr eigenes Grab.

Sie KÖNNEN GERNE RECHT HABEN, aber es wäre viel gesünder für Sie, bei den positiven Dingen Recht haben zu wollen und nicht bei den negativen!

Negative geistige Einstellung

Die meisten Menschen, die angeben, nach der Atlantomed-Behandlung keinen Nutzen erfahren zu haben, zeigen nach der Behandlung in der Regel die gleiche negative geistige Einstellung.

Solange Ihr Denkmuster darin besteht, zu beweisen, dass die Behandlung nicht funktioniert, werden Sie sicherlich große Schwierigkeiten haben, wieder gesund zu werden.

Krankheiten sind die körperlichen Manifestationen eines negativen Geisteszustands. (Eduard Bach)

Abgesehen von Fällen mit „mechanischen“ Ursachen - bei denen der Therapeut einen Fehler begangen hat, bei denen der Atlas nicht korrigiert werden konnte, bei denen der Atlas nicht die Ursache der Beschwerden war, oder in den seltenen Fällen, bei denen die Personen so stark beeinträchtigt waren, dass ihnen nicht einmal ein Wunder hätte helfen können - haben die übrigen Betroffenen folgende mentale Einstellung gemeinsam:

Negative mentale Einstellung
  • Ich werde sowieso nie gesund werden – Mein Zustand ist zu schlecht – Ich bin ein hoffnungsloser Fall.
  • Ich bin krank und es gibt keine Lösung, niemand kann mir helfen oder mich heilen.
  • Ich verstehe nichts davon, andere müssen sich um meine Gesundheit kümmern.
  • Ich selbst muss nichts tun oder verstehen.
  • Ich habe das Recht, alles kostenlos zu bekommen, weil ich krankenversichert bin.
  • Ich bin überzeugt, dass die Behandlung nur ein Trick ist, um Geld zu ergaunern, sonst wäre sie ja kostenlos.
  • Wenn es so wirksam wäre, wie behauptet wird, würde es jeder machen.

Wie oben bereits erklärt, ist es wissenschaftlich erwiesen, dass eine negative geistige Einstellung 80% der Heilungschancen zunichtemachen kann. Dennoch führt die Atlantomed Behandlung bei mehr als 70% der Behandelten zu dauerhaften Ergebnissen!

Zu sehr auf den Körper hören

Zu viel auf die Beschwerden hören

Ein weiteres Merkmal, das bei Menschen auftritt, bei denen sich anscheinend nie eine Besserung einstellt, ist, dass sie zu genau auf ihren Körper hören, d.h sie richten ihre Aufmerksamkeit zu sehr auf den schmerzhaften Teil des Körpers. Es ist allgemein bekannt, dass alles, worauf man seine Aufmerksamkeit fokussiert, notwendigerweise immer mehr an Bedeutung gewinnt, während das, was man nicht beachtet, eher verblasst.

Wenn Sie sich ständig auf den Schmerz konzentrieren, werden Sie ihn nur noch verstärken.

Wenn Sie ihn ignorieren und minimieren, indem Sie Ihrem Körper und seinen Selbstheilungskräften vertrauen, wird der Schmerz oft von selbst verschwinden, so wie er gekommen ist.

Viele Schmerzen und körperliche Probleme dauern lange an, nicht weil es einen organischen Grund dafür gibt, sondern weil Ihr Verstand und Ihre Gedanken sie ständig nähren.

Angesichts dieser Überlegungen werden Sie verstehen, dass es keinen Sinn macht, Ihre eigenen Beschwerden oder Ergebnisse mit denen anderer zu vergleichen. Eine Person mit einer positiven Einstellung wird wahrscheinlich von einer Verbesserung profitieren, während negativ eingestellte Personen voraussichtlich nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen werden.

Wenn Sie nicht die erhofften Ergebnisse erhalten, bedeutet dies nicht, dass die tausenden positiven Erfahrungsberichte, die im Internet erscheinen, in irgendeiner Weise manipuliert worden sind oder dass die Atlantomed-Methode nicht gut ist. Wahrscheinlich liegt es an Ihrer negativen Einstellung, die nur SIE ändern können!

Bevor Sie die vorgeschlagene Behandlung als Unsinn einstufen, fragen Sie sich, mit welcher geistigen Einstellung SIE dem Leben und der Gesundheit begegnen.

Wir können die beste Behandlung auf der ganzen Welt durchführen, aber wenn Ihre Einstellung auf einen Misserfolg ausgerichtet ist, sind die Chancen auf ein enttäuschendes Ergebnis leider sehr hoch.

Menschen mit diesen Merkmalen werden gebeten, auf eine Behandlung zu verzichten: Wir möchten ihnen weitere Enttäuschungen ersparen.

Was wird über uns gesagt?

Die einzigen mit über 6600 Erfahrungsberichten und Bewertungen! Klicken Sie auf die Bilder, um zu den Plattformen mit vielen Meinungen, Bewertungen, Erfahrungen und Erfahrungsberichten nach der Atlantomed Vibro-Resonanz-Atlaskorrektur zu gelangen. Seien Sie vorsichtig bei Nachahmungen.

0
Video-Berichte
Youtube Atlaskorrektur Erfahrungsberichte
0
Google-Bewertungen
Google Bewertungen Atlantomed Atlaskorrektur
0
Facebook-Bewertungen
Facebook Bewertungen Atlantomed Atlaskorrektur
0
Fallstudien
Wirksamkeitsstudie Atlantomed Atlaskorrektur
0
Fragebögen
Atlantomed Atlaskorrektur Fragebögen Bewertungen Download
0
Erfahrungsberichte
Forumgesund Atlantomed Atlaskorrektur Erfahrungen
Zum Schutz Ihrer Privatsphäre enthält diese Website keine Facebook-Tracking-Plugins. Teilen Sie die Seite mittels Copy and Paste der URL-Adresse.
Atlantomed Logo Deutsch
Kopie und Vervielfältigung von Bildern und Texten ohne Genehmigung und ohne aktiven Link auf https://atlantomed.eu/de/ wird rechtlich verfolgt. © Atlantomed 2006-2022