Wer sagt, dass Migräne unheilbar sei?

Heftige Migräne, was tun?

In der gängigen medizinischen Literatur wird die Migräne als unheilbare neurologische Erkrankung beschrieben. Die Schulmedizin versucht, das neurochemische Gleichgewicht bei Migränepatienten durch den Einsatz von Medikamenten zu beeinflussen. Dieser Versuch ist auf lange Sicht völlig erfolglos.

Wenn auch Sie unter Migräne leiden, sollte Ihnen inzwischen klar sein, dass die Hartnäckigkeit Ihrer Migräne nicht darauf zurückzuführen ist, dass Sie „noch nicht das richtige Medikament gefunden haben“. Unabhängig davon, welche Tabletten Sie einnehmen, stellt dieses Mittel immer nur eine kurzzeitige Lösung dar, die nicht zu einer endgültigen Beseitigung der Beschwerden führt. Ein Migränemedikament ist als vorübergehende Notmaßnahme in Ordnung, aber parallel dazu sollten Sie nach einer langfristigen Abhilfe suchen und aufhören, sich der Illusion hinzugeben, dass Sie diese bei Ihrem Arzt finden können. Sie wären besser beraten, sich anderswo umzusehen.

Wie viele Jahre lang und wie oft hat die Medizin Ihr Vertrauen missbraucht und Sie mit dem Versprechen getäuscht, dass es bald ein Wundermittel geben würde, das Ihre Migräne endgültig beseitigt? Wie viele Male? Haben Sie dieses Medikament je gesehen? Kennen Sie jemanden, der seine Migräne mit Arzneimitteln ein für alle Mal losgeworden ist? Die Medizin hat so viele „Fortschritte“ gemacht, dass es ihr noch nicht gelungen ist, auch nur einen einzigen Fall von Migräne vollständig zu beheben.

Das Einzige, was ich sehe, sind Millionen von Migränepatienten, die weiterhin lebenslang alle möglichen Pillen schlucken, als ob ihre Leber nur ein unwichtiges Zubehör wäre und ihr Überleben nicht von ihr abhinge.

Heftige Migräne, was tun?

Ich sehe Menschen, die bereit sind, alles zu tun, nur um die Schmerzen zu stoppen. Menschen, die verzweifelt nach dem besten Neurologen und dem besten Medikament suchen, wie ein Hamster, der ständig im Rad läuft, ohne zu begreifen, dass es unmöglich ist, eine Lösung zu finden, wo keine existiert.

Ich sage das nur zu Ihrem eigenen Besten: Wenn Sie unter Migräne leiden, sollten Sie das Rad verlassen und verstehen, wie der Mechanismus funktioniert. Sie sollten sich bemühen, nach den wirklichen Ursachen Ihrer Migräne zu suchen und herauszufinden, welche ECHTEN Lösungen es gibt. Ich versichere Ihnen, dass sie existieren, aber sie bestehen sicher nicht aus einem Rezept, das man in der Apotheke einlösen kann.

Im Folgenden wird Ihnen eine mögliche endgültige Lösung vorgestellt, ohne den Einsatz von Medikamenten und ohne Nebenwirkungen. Entgegen der Meinung der Schulmedizin, nach der es keine Möglichkeit der Heilung von Migräne gibt.

Beginnen wir mit einigen Fakten über Migräne:

Migräne ist ein anfallartiger halbseitiger Kopfschmerz, der von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen und Überempfindlichkeit gegenüber Licht, Lärm und Gerüchen begleitet sein kann. Etwa 10% der Bevölkerung leiden unter Migräne.

Die Schulmedizin unterteilt die Migräne in 2 Hauptkategorien: Migräne mit Aura und Migräne ohne Aura.

Chronische Migräne

Migräne ohne Aura (gewöhnliche Migräne): Sie macht etwa 85% der Migränefälle aus. Charakteristisch ist die Übelkeit mit oder ohne Erbrechen. Die Attacke kann heftig und pulsierend oder dumpf und kontinuierlich sein, wie „ein Gewicht von vielen Kilos auf dem Kopf“. Der Kopfschmerz wird verstärkt durch Bewegung, Husten, Niesen, Anstrengung und Licht. In der Regel zieht es der Betroffene vor sich hinzulegen, im Dunkeln und fernab von Lärm. Die Dauer des Migräneanfalls variiert von wenigen Stunden bis zu drei Tagen, manifestiert sich normalerweise ohne Vorboten und tritt auf einer Seite des Schädels auf, um dann schnell auf den Rest des Kopfes auszustrahlen.

Migräne mit Aura (klassische Migräne): Sie macht etwa 14% der Migränefälle aus. Diese Form unterscheidet sich von der Migräne ohne Aura durch die typischen Vorboten wie Überempfindlichkeit gegen Licht und/oder Lärm, Einschränkung des Sichtfeldes, Wahrnehmung von glitzernden Linien oder umherschwirrenden Fliegen. Die Dauer der Anfälle schwankt zwischen 4 und 24 Stunden.

Was hat der Atlas mit Migräne zu tun?

Mittel gegen Migräne

Wie bereits erwähnt, ist die Migräne laut Schulmedizin eine neurologische Erkrankung. Daher wurde nicht veranlasst, in andere Richtungen zu forschen. Sonst wäre nämlich entdeckt worden, was wir seit über 10 Jahren sagen, und zwar, dass eine Atlas-Fehlstellung die umliegenden Arterien und Venen komprimiert: Die Folge ist eine Durchblutungsstörung des Gehirns, die in Kombination mit anderen Faktoren Migräne auslösen kann, sowie für zahlreiche andere Gesundheitsprobleme verantwortlich ist.

Eine Studie, die von Prof. Dr. Hans-Joachim Theis vom Inkam Institut in Deutschland an 504 Kandidaten durchgeführt wurde, zeigt, dass die Atlantomed-Atlaskorrektur-Methode 82% der Migränepatienten zugutekommt. In 39% der Fälle verschwindet die Migräne vollständig! Kennen Sie andere Methoden, mit denen dies möglich ist?

Die Theorie, dass Migräne eine neurologische Erkrankung sei, schmilzt nach der Atlaskorrektur wie Schnee in der Sonne.

Migräne aus schulmedizinischer Sicht

Migräne ohne Lösung durch Schulmedizin

Patienten mit Migräne gehen in der Regel mit der Erwartung zum Arzt, geheilt zu werden. Sie stellen bald fest, dass der Arzt ein anderes Verständnis von Heilung hat als sie selbst.

Dem Arzt wird beigebracht, dass die Behandlung eines Migränepatienten in der Beseitigung von Symptomen und Schmerzen bestehen sollte. Mit einer gehörigen Portion Kurzsichtigkeit ignoriert er die Tatsache, dass das Symptom mit ziemlicher Sicherheit zurückkehren wird, wenn die zugrundeliegende Ursache nicht gefunden und beseitigt wird.

Der Arzt untersucht den Patienten, führt eine Anamnese durch und diagnostiziert dann eine bestimmte Art von Migräne oder Kopfschmerzen, um dann das „beste“ Medikament zu verschreiben.

Von einer endgültigen Heilung, wie sie vom Patienten gewünscht wird, kann keine Rede sein. Die Schulmedizin geht davon aus, dass Migräne nicht heilbar ist, und beharrt daher bewusst auf dem gleichen erfolglosen Weg. Halten Sie es für eine wirksame Lösung, das Problem für ein paar Stunden zu reduzieren, allerdings unter dem Risiko schwerer Nebenwirkungen?

Es sollte für jeden mehr als offensichtlich sein, dass die Pharmaindustrie kein Interesse daran hat, eine endgültige Heilung für Migräne und andere Erkrankungen zu finden: ein Patient „auf Lebenszeit“ ist viel profitabler als ein Patient, der endgültig geheilt ist!

Wenn Sie das nicht glauben, stellen Sie sich folgende Frage: Wann hat die Pharmaindustrie das letzte Mal verkündet, dass sie ein echtes Heilmittel gefunden hat, mit dem eine Krankheit wirklich endgültig geheilt werden kann? Denken Sie darüber nach!

Wer sich dieser Realität bewusst wird, beginnt auf eigene Faust nach alternativen Lösungen für die sogenannten „unheilbaren Krankheiten“ wie Migräne zu suchen. Atlantomed ist eine dieser Lösungen, und angesichts der hohen Erfolgsquote würde ich sagen, DIE Lösung.

Bevor wir uns dessen bewusst werden und nach Alternativen suchen, müssen wir uns leider oft den Kopf zerbrechen, nachdem wir uns mit einer medikamentenbedingten Gastritis und zunehmend unerträglichen Kopfschmerzen herumgeschlagen haben.

Ein Medikament kann in Notfällen durchaus nützlich sein, sollte aber keinesfalls als Dauerlösung für wiederkehrende Migräne eingesetzt werden! Die Ursache sollte erforscht und endgültig geklärt werden, aber wir wissen, dass die Pharmaunternehmen daran kein Interesse haben, und um Sie bei Laune zu halten, sagt man Ihnen, dass Migräne nicht heilbar ist.

Denken Sie jemals über Ihre Leber und langfristige Nebenwirkungen nach, während Sie ständig Medikamente einnehmen?

Warum kann eine Atlasfehlstellung Migräne auslösen?

Die seitlichen Querfortsätze eines falsch ausgerichteten Atlas üben Druck auf die Arteria carotis interna (innere Halsschlagader) und die Vena jugularis interna (innere Drosselvene) sowie Zug auf die Arteria vertebralis (Vertebralarterie) aus, die durch die seitlichen Querfortsätze verläuft. Die Arteria vertebralis ist für die Blutversorgung des Kleinhirns zuständig, während die Arteria carotis für die Durchblutung des Großhirns unerlässlich ist.

Migräne ausgelöst durch Kompression der Vertebralarterie bei Atlasfehlstellung

Druckpunkte können sowohl eine Verringerung des Blutzuflusses als auch des Blutabflusses bewirken, je nachdem, ob die Kompression eher die Arterie oder die Vene betrifft. Dies erklärt das Gefühl von Druck oder „Hämmern“ im Kopf sowie die Blässe des Gesichts. Letztere ist natürlich auch durch die vegetative Reaktion des Körpers auf starke Schmerzen zu erklären.

Die veränderte Durchblutung reduziert die Sauerstoffversorgung des Gehirns und führt zu einer vorübergehenden Funktionsstörung der Nervenzellen, dem so genannten neurologischen Defizit, das einige Stunden bis Tage dauern kann. Mit jedem zusätzlichen Faktor, der zur Beeinträchtigung beiträgt, wird die Situation immer prekärer, und sobald die kritische Schwelle überschritten ist, wird die Migräneattacke ausgelöst.

Bei manchen Menschen bewirkt die Atlasfehlstellung eine Veränderung der Liquorzirkulation, was zu einem Anstieg des Hirndrucks führt. Dies wird auch als Idiopathische intrakranielle Hypertonie (früher: Pseudotumor cerebri) bezeichnet.

Stress, Sorgen, Überarbeitung, Angst und Nervosität begünstigen das Auftreten von Kopfschmerzen und Muskelverspannungen im Nackenbereich, die die Schmerzen noch zusätzlich verschlimmern.

Es ist interessant zu beobachten, wie dieselbe Art von Atlasfehlstellung bei einer Person eine Migräne auslösen kann und bei einer anderen nicht, was auf subjektive Unterschiede zurückzuführen ist: die Größe des Atlas, der verfügbare Raum zwischen den verschiedenen anatomischen Elementen, das Vorhandensein einer kraniomandibulären Dysfunktion, die Empfindlichkeit gegenüber auslösenden Faktoren, der Verspannungsgrad der Muskulatur, der Zustand der Verschlackung in Körper, Darm und Leber und, äußerst wichtig, der emotionale Zustand.

Die folgenden zwei Animationen verdeutlichen, wie ein verschobener Atlas, Druck auf die Halsschlagader, die innere Drosselvene und den Vagusnerv ausübt.

HALSSCHLAGADER

VAGUSNERV

DROSSELVENE

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die Migräne in der Regel einseitig auftritt. Dies lässt sich durch die Art der Atlasfehlstellung selbst erklären: Ein falsch ausgerichteter Wirbel, der zu einer Seite geneigt liegt, beeinträchtigt die entsprechenden Blutgefäße auf dieser Hälfte, was dann dem Bereich entspricht, in dem die Migräne ausgelöst wird.

Einige Auslöser für Migräneanfälle

Auslösende Faktoren für einen Migräneanfall
  • Stress
  • Krankheit
  • Schlafmangel
  • Atlasfehlstellung
  • Hormonelle Veränderungen
  • Stickige oder klimatisierte Luft
  • Wirbelblockierungen (Wirbel-Subluxationen)
  • Fehlerhafter Zahnverschluss /Kieferfehlstellung
  • Alkohol, Schokolade, Käse, Aspartam, Glutamate (E621)
  • Nahrungsmittelallergien (Nahrungsmittelunverträglichkeiten)
  • Rascher Wetterumschwung (Luftdruck, Temperatur, Feuchtigkeit)

AUDIO-PLAYER AKTIVIEREN

Die Anhäufung dieser oder anderer Faktoren löst, sobald ein Schwellenwert überschritten wird, einen Migräneanfall aus. Die verschiedenen auslösenden Faktoren sind nicht konstant, sondern können sich im Laufe eines Lebens in der Reihenfolge ihrer Bedeutung ändern. Ein Beispiel dafür sind hormonelle Veränderungen aufgrund der Wechseljahre oder einer Schwangerschaft, die in manchen Fällen die Häufigkeit von Migräneanfällen verringern, sie stoppen oder sogar auslösen können.

Die oben genannten Faktoren scheinen weniger einflussreich zu sein als die Fehlausrichtung des Atlas. Die Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass durch die Atlaskorrektur die anderen Faktoren sehr oft nicht mehr ausreichen, um eine Migräneattacke auszulösen. Was früher der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte, kann nun nicht mehr aus eigener Kraft die kritische Schwelle erreichen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Frauen, die während ihres Menstruationszyklus unter Migräne leiden, nach jahrelanger Überzeugung, dass ihre Migräne rein hormonell bedingt ist, nach der Atlaskorrektur ihre Meinung komplett ändern mussten.

Da es sich bei dem Atlas um ein rein mechanisches Problem handelt, kann es vorkommen, dass die Migräne oder die Kopfschmerzen nach der Korrektur fast sofort verschwinden. Manchmal braucht der Körper jedoch eine Regenerationsphase, die ein wenig Geduld erfordert.

Menschen, die von ihrer Migräne nach jahrelangem Leiden und erfolglosen Versuchen, sie loszuwerden, plötzlich befreit werden, sind völlig fassungslos und ungläubig. Als ob sie auf absurde Weise an ihr hängen würden, fühlen sie ein Gefühl der Leere und können sich nicht mit der Tatsache abfinden, dass ihr unerwünschter „Begleiter“ sie verlassen hat.

Für einen Atlantomed-Spezialisten ist es immer wieder erfreulich, von Menschen zu hören, die dauerhaft von Migräne oder anderen Beschwerden befreit wurden, unter denen sie jahrelang gelitten haben.

Erfahrungen bei Migräne oder Kopfschmerzen

Wenn Sie sich einige Videointerviews ansehen oder die Erfahrungsberichte von Menschen lesen, die mit Atlantomed behandelt wurden, werden Sie zwei Dinge feststellen:

  • Sie sind mit Ihrer Migräne nicht allein, sondern in guter Gesellschaft mit vielen anderen Menschen, die das gleiche Problem hatten und die, wie Sie, nach links und rechts rannten, ohne es lösen zu können, bevor sie uns trafen.

  • Die Geschichten der Menschen, die zu uns gekommen sind, ähneln sich sehr: viele Arzt- und Therapeutenbesuche, viel Geld ausgegeben, viele Jahre des Leidens und keine Lösung des Problems, trotz aller Untersuchungen und gezahlten Gebühren.

Atlaskorrektur Erfahrungen

Sie haben jetzt die Möglichkeit, aus Ihrem Migräne-Albtraum auszubrechen!

Dem Migräne-Labyrinth entkommen

Was wird über uns gesagt?

Die einzigen mit über 6600 Erfahrungsberichten und Bewertungen! Klicken Sie auf die Bilder, um zu den Plattformen mit vielen Meinungen, Bewertungen, Erfahrungen und Erfahrungsberichten nach der Atlantomed Vibro-Resonanz-Atlaskorrektur zu gelangen. Seien Sie vorsichtig bei Nachahmungen.

0
Video-Berichte
Youtube Atlaskorrektur Erfahrungsberichte
0
Google-Bewertungen
Google Bewertungen Atlantomed Atlaskorrektur
0
Facebook-Bewertungen
Facebook Bewertungen Atlantomed Atlaskorrektur
0
Fallstudien
Wirksamkeitsstudie Atlantomed Atlaskorrektur
0
Fragebögen
Atlantomed Atlaskorrektur Fragebögen Bewertungen Download
0
Erfahrungsberichte
Forumgesund Atlantomed Atlaskorrektur Erfahrungen
Zum Schutz Ihrer Privatsphäre enthält diese Website keine Facebook-Tracking-Plugins. Teilen Sie die Seite mittels Copy and Paste der URL-Adresse.
Atlantomed Logo Deutsch
Kopie und Vervielfältigung von Bildern und Texten ohne Genehmigung und ohne aktiven Link auf https://atlantomed.eu/de/ wird rechtlich verfolgt. © Atlantomed 2006-2022